Blaupause der Profis für alle Zielgruppen

Das visuelle System ist der Hauptinformationslieferant für unser Gehirn. So liegt das Hauptaugenmerk auf der Verbesserung der visuellen Fähigkeiten.

Und deshalb nutzt TennisGate für dich, den Coach von Club- und Freizeitspielern, Leistungsspieler oder Athleten die modernsten und innovativsten Bewegungs- und Analysetools für den Tennissport, um deren Leistung zu steigern. Wir entdecken und visualisieren Details, die häufig verborgen bleiben. Sie machen aber den entscheidenden Unterschied, um das Potenzial auszuschöpfen. Die Ableitungen aus diesen Vorgaben helfen allen Zielgruppen. 

Bewegungen visualisieren

Muster erkennen

Timing studieren

Richtlinien aufstellen

Muster erkennen und für das Training ableiten

Umsetzen

Wenn wir alle diese Situationen und Beobachtungen der Top-Spieler als Blaupause nehmen, dann müssen wir technische und taktische Richtlinien aufstellen. TennisGate hilft mit seinem visuellen Coaching und gibt Empfehlungen für Spieler und Trainer in allen Leistungsstufen. Tennisspieler müssen nicht unbedingt härter, sondern schlauer trainieren.
Beobachten

Die Blaupause

Betrachten wir in dieser Video-Analyse eine Situation von Rafael Nadal, die typisch für ihn ist. Er schlägt nach außen auf, umläuft die Rückhand und spielt einen Vorhand-Winner inside in. Der Ball kommt knapp hinter der T-Linie auf, deutlich neben der Seitenlinie (also innerhalb einer Safety-Zone) springt aber weit nach hinten weg. Der Abstand der beiden Auftreffpunkte (Ball Impacts) ist über 13 m.

Umsetzen

Die Idee des zweiten Ballaufsprungs

Mit dem zweiten Ballaufsprung trainieren ist eine effektive Methode, taktisches und strategisches Denken im Tennis anzubahnen. Selbst ohne Gegner, z. Bsp bei einem Korbdrill mit dem Trainer, kann man mit dem Markieren eines zweiten Balles dem Spieler die Auswirkungen seines Dralls verdeutlichen.

Umsetzen

Korb-Drill

In diesem Korbdrill transformieren wir das für das Clubtraining (hier exemplarisch für Rechtshänder) und fokussieren uns einmal auf diesen Vorhand-Winner, ohne den Aufschlag. Die Lernzielkontrolle besteht zuerst in der Zielfläche. Wir markieren diese auf dem Platz mit Linien oder Markierungshütchen. Der Coach spielt aus der Mitte an, der Spieler startet aus der Mitte, umläuft die Rückhand und spielt einen VH Winner die Linie entlang, also inside in. Der Fokus liegt darauf, dass der Ball innerhalb der Safety Zone landen sollte und die beiden Ballauftreffpunkte sollen so weit wie möglich auseinander liegen. 

Bobachten

Sicherheit über Netzfreiheit

Ballwechsel bei den Madrid Open, mit den Spielern  Kyrgios und Nishikori. Wir haben die Höhe des Balles (Netzhöhe und Abstand zum Boden) gemessen. Es fällt auf, dass beide Spieler das Netz deutlich überspielen (Netzfreiheit) und somit Netzfehlern aus dem Weg gehen. 

Umsetzen

Spielen übers Mini Netz

Die Beobachtung der Top-Spieler zur “Netzfreiheit” führt uns direkt zur Umsetzung in die Trainingspraxis. Die Spieler platzieren ein Mini-Netz hinter der T-Linie und spielen darüber. 

Beobachten

Weg von den Linien

Unter taktischen Gesichtspunkten ist hochinteressant zu beobachten, wieviel bzw wie wenig Risiko die Top-Spieler bei ihren Schlägen eingehen und wo die Auftreffpunkte (Ball Impacts) liegen.

Umsetzen

Die Konsequenz fürs Training: Spielfläche verkleinern

Wenn die Besten der Welt also “weg von den Linien” bleiben, heißt die Konsequenz im Training: einfach mal die Spielfläche verkleinern.

Du hast noch keinen Zugriff?

Hol dir jetzt deine Trainerclub-Mitgliedschaft. Du kannst sofort nach Anmeldung auf die Premium-Inhalte zugreifen.

Kundenmeinungen

Das sagen unsere Kunden

Auf der “Wall of Love” des Trainerclubs findest du alle Meinungen zu TennisGate.

Immer wieder gehe ich mit großer Spannung und Freude bei euch auf die Seite.

Ich glaube jeder Trainer kann hier Spannendes und Neues für sich mitnehmen.

Gerade wenn man fast täglich als Trainer auf dem Platz steht, braucht es doch auch mal Inspiration und manchmal auch nur einen Anstoss, um etwas Neues auszuprobieren. Die Tennisschüler danken es einem.

Die Videos sind sehr verständlich, in angemessener Länge und in einer super Qualität.

Ich danke Euch für euren Einsatz und „WEITER SOOOO!“

Ich nutze den Trainerclub bzw. TennisGate seit Jahren als eine kompetente Quelle für meine Unterrichtseinheiten. Es gibt zahlreiche Übungen, die praxisnah sind und den Schülern auch Spaß machen. Zudem nutze ich auch gerne Anregungen und Übungen aus dem Bereich Stabilisation, Beweglichkeit und Fitness – Dank an euren Spezialisten Silvester Neidhardt.

Als anerkannte „Deutsche Tennisschule (DTB & VDT)“ ist es unser Ziel, stets die neuesten und besten Standards zu nutzen, die unser Training und Lehren optimieren und auf einem qualitativ hohen Level halten. Deshalb ist es ein „Muss“ für uns, „TennisGate“ zur Unterrichts- und Trainingsvorbereitung zu nutzen und auch während dessen einzusetzen. Ein großer Dank dafür an das gesamte Team von TennisGate.

Theo Schwieren
Thema Tennisschule

Ihr produziert immer wieder inspirierende Videos. Danke dem TennisGate Team dafür.
Zoltan Ilin

Ständig ist man gefordert, motiviert und vor allem up to date zu sein. Seit den ersten Tagen vor 15 Jahren bin ich Mitglied. Für mich als hauptberufliche Trainerin im Verein ein toller Partner.

Claudine Wilk
Tennisschule Wilk

In meiner Zeit als Ausbildungsleiter bei Swiss Tennis habe ich mich intensiv mit Videoanalysen und Video Coaching befasst. Ich kann daher sehr gut beurteilen, welche Freude an Innovationen, Leidenschaft und Know-How nötig ist, um diese Qualität wie hier im Trainerclub zu erreichen. Für mich ist TennisGate der kreative Standard für visuelles Coaching.

Leiter der Alpine Tennis Academy

Sie vertrauen auf uns

TennisGate unterstützt große Organisationen und Verbände weltweit mit Tennis-Medien, Trainingsinhalten und visuellen Tenniskonzepten. Wir sind spezialisiert auf mitgliedergeschützte Online-Plattformen und Coaching as a Service.