Testing Sprunggelenk
Übungen Sprunggelenk und Füße
Testing Hüfte und Beine
Übungen für Hüfte und Rumpf
Testing Rumpf und Beine
Testing Oberkörper und Rumpf
Übungen für Oberkörper und Rumpf

Mobilitäts-Test mit Partner – Sprunggelenk

Test mit Partner:

  • Sich auf den Bauch legen. Ein Bein beugen (Ausgangsposition Unterschenkel/Fuß 90° Winkel) und das andere ausgestreckt lassen.
  • Die Fußspitze (Vorderfuß) gerade zur Decke strecken und den Winkel messen.
  • Nach dem Winkel messen (strecken) Fuß wieder lockerlassen und in die Ausgangsposition zurückkehren.
  • Die Fußspitze (Vorderfuß) vom gebeugten Bein gerade zum Boden drücken und den Winkel messen.
  • Nach dem Winkel messen (gerade) Fuß wieder lockerlassen und in die Ausgangsposition zurückkehren.
  • Den Fuß nach außen drehen und die Fußspitze (Vorderfuß) zum Boden drücken und den Winkel messen.
  • Nach dem Winkel messen (außen) Fuß wieder lockerlassen und in die Ausgangsposition zurückkehren.
  • Den Fuß nach innen drehen und die Fußspitze (Vorderfuß) zum Boden drücken und den Winkel messen.
  • Nach dem Winkel messen (innen) Fuß wieder lockerlassen und in die Ausgangsposition zurückkehren.
  • Diese Messungen (Tests) auch mit dem anderen Bein wiederholen.

WINKEL:

  • Neutrale Ausgangsposition – Fuß/Unterschenkel im 90° Winkel:
  • Beugefähigkeit unter 10° – roter Bereich
  • Beugefähigkeit zwischen 10° und 20° – gelber Bereich
  • Beugefähigkeit über 20° – grüner Bereich

Das Sprunggelenk ist das Verbindungsgelenk zwischen dem Unterschenkel und dem Fuß. Man unterscheidet das obere Sprunggelenk (OSG) und das untere Sprunggelenk (USG). Beide Sprunggelenke zusammen sind funktionell ein Zylindergelenk (Articulatio cylindrica). Wikipedia

Das Sprunggelenk ermöglicht Bewegungen des Fußes gegenüber dem Unterschenkel, das Abrollen des Fußes und Seitbewegungen des Fußes. Es fängt den Druck auf, der zum Beispiel beim Sprung auf den Fuß ausgeübt wird.  

Bewegungen die mit dem oberen Sprunggelenk möglich sind: die Senkung (Plantarflexion), das Heben des Fußes (Dorsalflexion bzw. Dorsalextension), ein geringes Maß an Innen- und Außenrotation sowie eine Ein- (Pronation) und minimale Auswärtsdrehung (Supination) der Sprungbeinrolle.

Im unteren Sprunggelenk sind nur zwei Bewegungen möglich: 20° Eversion (Heben der Außenseite des Fußes) und 35° Inversion (Heben der Innenseite des Fußes) aus der Neutral-Null-Stellung.